Der Staat Kalifornien, NASA JPL und Planet schließen sich mit der University of Arizona, ASU, RMI, High Tide Foundation und Bloomberg Philanthropies zu einer einzigartigen Koalition im Kampf gegen den Klimawandel zusammen

SAN FRANCISCO, 16. April 2021 /PRNewswire/ — Carbon Mapper, eine neue gemeinnützige Organisation, und ihre Partner – der Staat Kalifornien, das Jet Propulsion Laboratory der NASA (NASA JPL), Planet, die University of Arizona, Arizona State University (ASU), High Tide Foundation und RMI – gaben heute ein bahnbrechendes Programm bekannt, das dazu beitragen soll, das Verständnis für die globalen Methan- und Kohlendioxid (CO2)-Emissionen zu verbessern und deren Reduzierung zu beschleunigen. Darüber hinaus kündigte das Carbon Mapper-Konsortium seinen Plan an, eine bahnbrechende hyperspektrale Satellitenkonstellation einzusetzen, die in der Lage ist, Methan- und CO2-Emissionen punktuell zu lokalisieren, zu quantifizieren und zu verfolgen.

„Dieses Jahrzehnt stellt für die Menschheit einen ‚Alle Mann an Deck’-Moment dar, um entscheidende Fortschritte bei der Bewältigung des Klimawandels zu machen”, sagte Riley Duren, CEO von Carbon Mapper und Forscher an der Universität von Arizona. „Unsere Mission ist es, dabei zu helfen, Lücken im entstehenden globalen Ökosystem von Methan- und CO2-Überwachungssystemen zu schließen, indem wir Daten liefern, die zeitnah, umsetzbar und für wissenschaftlich fundierte Entscheidungsfindung zugänglich sind.”

„Das Carbon Mapper-Konsortium ist eine neuartige Multi-Stakeholder-Partnerschaft, in der jeder Akteur ein Experte auf seinem Gebiet ist, was es uns ermöglicht, mehr zu erreichen, als wir es alleine könnten”, sagt Robbie Schingler, Planet-Mitbegründer und Chief Strategy Officer. „Planet ist stolz darauf, der kommerzielle und technologische Partner zu sein, der die benötigten Daten für den Klimaschutz liefert und gleichzeitig die Menschheit auf dem Weg zu einer effizienteren, nachhaltigen Weltwirtschaft unterstützt.”

Da das Zeitfenster zur Begrenzung der globalen Erwärmung immer kleiner wird, ist es dringend notwendig, neue Technologien einzusetzen, die schnell und genau die Treibhausgasemissionen auf der ganzen Welt messen können. Aktuelle Ansätze zur Messung von Methan- und CO2-Emissionen auf der Ebene einzelner Anlagen – insbesondere bei intermittierender Aktivität – stellen Herausforderungen dar, insbesondere in Bezug auf Transparenz, Genauigkeit, Skalierbarkeit und Kosten. Kurz gesagt, wenn man es nicht messen kann, kann man es auch nicht managen.

„Diese selbstgebauten Satelliten sind ein Game-Changer. Sie geben Kalifornien ein leistungsfähiges, hochmodernes Werkzeug an die Hand, das uns hilft, die Emissionen des Superschadstoffs Methan zu senken – innerhalb unserer eigenen Grenzen und weltweit. Das ist genau die Art von dynamischer, vorausschauender Lösung, die wir jetzt brauchen, um die existenzielle Krise des Klimawandels anzugehen”, erklärt der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom.

Carbon Mapper wird dazu beitragen, diese technologischen Barrieren zu überwinden und beschleunigte Maßnahmen zu ermöglichen, indem hoch emittierende Methan- und CO2-Quellen schnell und nachhaltig öffentlich und auf Anlagenebene sichtbar gemacht werden. Die von der Carbon Mapper-Satellitenkonstellation gesammelten Daten werden eine vollständigere, präzisere und zeitnahe Messung von Methan- und CO2-Emissionen aus Punktquellen sowie von mehr als 25 weiteren Umweltindikatoren ermöglichen.

„Was Carbon Mapper einzigartig macht, ist die Tatsache, dass es sowohl die Transparenz der Methan- als auch der CO2-Emissionen für Entscheidungsträger und die Zivilgesellschaft erheblich erweitert”, so RMI Senior Fellow Deborah Gordon. „RMI kann mit Carbon Mapper dabei helfen, methanarmes Erdgas zu zertifizieren und Emissionen sichtbar zu machen, um Maßnahmen auf globaler Ebene zu beschleunigen.”

Carbon Mapper entwickelt in Zusammenarbeit mit seinen öffentlichen und privaten Partnern die Satellitenkonstellation in drei Phasen. Die erste Studienphase ist abgeschlossen und umfasste zwei Jahre der technischen Vorentwicklung und Fertigung. Phase 1 ist im Gange und umfasst die Entwicklung der ersten beiden Satelliten durch Planet und NASA JPL, deren Start für 2023 geplant ist, sowie begleitende Datenverarbeitungsplattformen und laufende kooperative Pilotprojekte zur Methanminderung mit Flugzeugen in Kalifornien und anderen US-Bundesstaaten. Phase 2, die sich in der Entwicklung befindet, würde den Ausbau zu einer operationellen Multi-Satelliten-Konstellation ab 2025 umfassen.

Carbon Mapper entwickelt in Zusammenarbeit mit dem California Air Resources Board (CARB) auch ein öffentliches Portal, um die Daten für die Nutzung durch Industrie, Regierungen und Privatpersonen verfügbar zu machen, um die Bilanzierung von Treibhausgasen zu verbessern, die Reparatur von Lecks zu beschleunigen, den Katastrophenschutz zu unterstützen und die Widerstandsfähigkeit der Umwelt zu verbessern.

„Diese Satelliten werden Kalifornien dabei helfen, Methanemissionen aus Industrie- und Energiequellen zu identifizieren und zu reduzieren. Außerdem liefern sie wertvolle Daten, die uns dabei helfen, unsere Natur- und Arbeitsgebiete klimaresilient zu verwalten”, sagt CARB Executive Officer Richard Corey. „CARB freut sich darauf, eine öffentliche Plattform für die Treibhausgasdaten zur Verfügung zu stellen und zu erforschen, wie die Landnutzungsdaten Entscheidungen zur Waldbewirtschaftung, Brandverhütung und Wasserqualität beeinflussen können.”

„High Tide war federführend bei der Finanzierung von Carbon Mapper, um die kostengünstige Reduzierung von Treibhausgasen zu katalysieren, indem ein innovatives Partnerschaftsmodell geschaffen wurde, um gefährliche Lecks von Methan (CH₄) und Kohlendioxid (CO2) zu identifizieren. Carbon Mapper ist einzigartig positioniert, um die Wirkung philanthropischer Gelder zu maximieren”, erklärt Richard Lawrence, Gründer und Direktor der High Tide Foundation.

Angetrieben von der Philanthropie, vereint Carbon Mapper eine einzigartige Koalition von Akteuren aus dem privaten und öffentlichen Sektor, die über das kombinierte Fachwissen und die Ressourcen verfügen, um einen wissenschaftlich fundierten, nachhaltigen und operativen Entscheidungsunterstützungsdienst mit maximaler Wirkung bereitzustellen.

  • NASA JPL wird die Hyperspectral-Imaging-Spektrometer-Nutzlast für den ersten Carbon-Mapper-Satelliten liefern und dabei fortschrittliche Fernerkundungstechnologie einsetzen, die seit vielen Jahren in Flugzeugen und Raumfahrzeugen zum Einsatz kommt. JPL wird auch technische Unterstützung bei der Entwicklung der Nutzlast für die zusätzlichen Satelliten von Planet leisten. Diese Spektrometer bieten eine unvergleichliche Empfindlichkeit, Auflösung und Vielseitigkeit.
  • Planet , Betreiber der bisher größten Flotte von Erdabbildungssatelliten, wird die Satelliten entwickeln und bauen – und dabei den Hyperspectral-Imaging-Sensor des NASA JPL nutzen – und die Flotte mit seiner bestehenden Missionssystemarchitektur betreiben. Darüber hinaus wird Planet seine Rapid-Revisit-Satelliten, Daten- und Analysetechnologien einbringen, um Regierungen, privaten und öffentlichen Institutionen, Bürgern, Anlagenbetreibern und anderen die Methanemissionen zu liefern und zu lokalisieren. Die Fähigkeit von Planet, Datenprodukte zu vermarkten, ist der Schlüssel für den Aufbau und die Kontinuität der Multi-Satelliten-Konstellation.
  • California Air Resources Board (CARB) unterhält eine politische Führungsrolle und einen bahnbrechenden Ansatz zum Verständnis und zur Ergreifung von Maßnahmen zur Reduzierung von Klimaschadstoffen und der Exposition in Gemeinden, die von Luftverschmutzung betroffen sind. CARB arbeitet bereits mit der Universität von Arizona, dem JPL und der ASU zusammen, um luftgestützte Prototypen von Carbon Mapper zu verwenden, um Minderungsmaßnahmen und eine verbesserte Abrechnung mit Anlagenbetreibern in ganz Kalifornien zu demonstrieren.
  • High Tide Foundation hat die umfangreichen philanthropischen Investitionen in Carbon Mapper angeführt, mit denen sie ihr Ziel erreichen wollen, einen signifikanten, messbaren Einfluss auf die Abschwächung des Klimawandels zu haben.
  • Die University of Arizona ist wissenschaftlich führend bei der Bereitstellung von Methan- und CO2-Emissionsdaten, einschließlich der Entwicklung neuer Algorithmen und Analyserahmen und deren Erprobung mit einem laufenden luftgestützten Forschungsprogramm. Die Universität stellt auch wichtige Mitarbeiter und andere Ressourcen für den Carbon Mapper Non-Profit zur Verfügung.
  • Die Arizona State University (ASU) ist wissenschaftlich führend bei Nicht-Methan- und CO2-Datenprodukten und unterstützt die Bemühungen von Planet zur Entwicklung neuer Umweltindikatoren auf dem Land und in den Ozeanen. Das Global Airborne Observatory der ASU ist auch für die luftgestützten Prototyping- und Feldkampagnen von Carbon Mapper entscheidend.
  • RMI unterstützt durch seine Oil and Gas Solutions Initiative die Entwicklung von Methan-Anwendungsfällen für Carbon Mapper, die Ausrichtung von Satellitenbeobachtungen, die Möglichkeiten der Industrie zur Emissionsminderung und die Entwicklung von Richtlinien.
  • Bloomberg Philanthropies, einer der ursprünglichen Geldgeber von Satellites for Climate Action, glaubt, dass der Zugang zu genauen Daten eines der mächtigsten Werkzeuge ist, die wir im Kampf gegen die Klimakrise haben. Diese Partnerschaft baut auf dem Umweltportfolio von Bloomberg Philanthropies auf, das seit langem Daten und Transparenzlösungen für den Kampf gegen den Klimawandel bereitstellt, darunter Initiativen wie der Bloomberg Global Coal Countdown.

„Methanemissionen sind eine der Hauptursachen für den Klimawandel auf der ganzen Welt, aber wir brauchen mehr Daten, um die effektivsten Wege zu ihrer Reduzierung zu finden”, sagte Michael R. Bloomberg, U.N. Sonderbeauftragter des Generalsekretärs für Klimaambitionen und -lösungen, Gründer von Bloomberg LP und Bloomberg Philanthropies und 108. Bürgermeister von New York City. „Wie ich gerne sage, wenn man es nicht messen kann, kann man es nicht managen – und der Carbon Mapper wird ein wertvolles Werkzeug sein, um uns bei beidem zu helfen.”

Carbon Mapper will einen Beitrag zur wachsenden Gemeinschaft von Organisationen leisten, die Entscheidungsträgern auf allen Ebenen der Gesellschaft wissenschaftlich fundierte Orientierungshilfen bieten, und baut auf Satellites for Climate Action auf, einer 2019 gestarteten Initiative, die Regierungen, Philanthropen, Umweltgruppen und Technologieunternehmen zusammenbringt, um Satellitentechnologien zur Überwachung von Treibhausgasemissionen zu nutzen und Satellitendaten in umsetzbare Informationen zu verwandeln.

Carbon Mapper wird durch die Finanzierung einer Gruppe führender Philanthropen unterstützt: High Tide Foundation, Grantham Foundation for Protection of the Environment, Bloomberg Philanthropies, Zegar Family Foundation, andere philanthropische Spender und die Universität von Arizona.

Um mehr über Carbon Mapper zu erfahren, besuchen Sie carbonmapper.org. Um mehr über die Satellitenkonstellationen, Daten und Plattformen von Planet zu erfahren, besuchen Sie www.planet.com/carbonmapper.

Informationen zu Carbon Mapper
Carbon Mapper, Inc. ist eine Non-Profit-Organisation (501c3) mit der Aufgabe, digitale öffentliche Güter bereitzustellen und deren Einführung zu leiten, die rechtzeitige Maßnahmen zur Minderung der menschlichen Auswirkungen auf das Klima und die Ökosysteme der Erde erleichtern.

Pressekontakt: Riley Duren
[email protected] 

Informationen zu Planet
Planet ist der führende Anbieter von globalen, tagesaktuellen Satellitenbildern und Geospatial-Lösungen. Planet wird von der Mission angetrieben, die Welt jeden Tag abzubilden und Veränderungen sichtbar, zugänglich und umsetzbar zu machen. Planet wurde 2010 von drei NASA-Wissenschaftlern gegründet und entwickelt, baut und betreibt die größte Erdbeobachtungsflotte von Bildgebungssatelliten, die täglich Daten von über 3 Millionen Bildern erfasst und zusammenstellt. Planet liefert unternehmenskritische Daten, fortschrittliche Erkenntnisse und Softwarelösungen an über 600 Kunden, darunter weltweit führende Unternehmen aus den Bereichen Land- und Forstwirtschaft, Nachrichtendienste, Bildung und Finanzen sowie Regierungsbehörden, und ermöglicht es den Anwendern, einfach und effektiv einen einzigartigen Wert aus Satellitenbildern zu ziehen. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie www.planet.com und folgen Sie uns auf Twitter unter @planetlabs.

Pressekontakt: Claire Bentley Dale
[email protected] 

Related Links

https://www.planet.com

SOURCE Planet

Source link

Author: admin